Startseite  |  Presse  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Barrierefreiheit  |  Impressum
BKK PFAFF - Die Krankenkasse der Region.

Verarbeitungsverzeichnis

Artikel 30 der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) verlangt in Absatz 1 von jedem, der Sozialdaten verarbeitet, dass dieser ein Verzeichnis aller Verarbeitungstätigkeiten, die seiner Zuständigkeit unterliegen, führt. Im Folgenden informieren wir Sie darüber, welche Daten bei uns verarbeitet werden.

Inhalt:

  • Name der verantwortlichen Stelle
  • Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung, –nutzung
  • Krankenkassen-Softwaresystem
  • Personengruppe und diesbezügliche Daten oder Datenkategorien
  • Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können
  • Regelfristen für die Datenlöschung
  • Geplante Datenübermittlung an Drittstaaten
  • Salvatorische Klausel

Name der verantwortlichen Stelle

BKK der G. M. Pfaff AG
Vorstand: Elke Hach
Stellvertretender Vorstand: Thomas Rung

Datenschutzbeauftragte

Anke Gerhardt
Tel.: 0631/31876-88
Fax:0631/31876-99
E-Mail: AGerhardt@bkk-pfaff.de

Anschrift der verantwortlichen Stelle

Pirmasenser Str. 132
67655 Kaiserslautern
Tel.: 0631/31876-0
Fax: 0631/31876-99
E-Mail: info@bkk-pfaff.de

Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung, –nutzung

Die BKK der G. M. PFAFF AG Kranken- und Pflegeversicherung als Solidargemeinschaft hat die Aufgabe, die Gesundheit der Versicherten zu erhalten, wiederherzustellen oder ihren Gesundheitszustand zu verbessern (siehe auch Satzungen). Um diese Aufgaben wahrnehmen zu können, muss die Kasse Daten erheben, verarbeiten und nutzen. Für die Krankenversicherung ergibt sich die gesetzliche Grundlage aus § 284 SGB V, § 288 SGB V sowie § 10 Aufwendungsausgleichgesetz (AAG), für die Pflegeversicherung bei der Krankenkasse auch § 94 SGB XI sowie § 99 SGB XI. Folgende Zwecke sind dort genannt:

  1. Feststellung des Versicherungsverhältnisses
  2. Ausstellung der Krankenversichertenkarte
  3. Durchführung von Beitragsangelegenheiten
  4. Prüfung und Gewährung von Leistungen
  5. Unterstützung der Versicherten bei Behandlungsfehlern
  6. Kostenerstattung
  7. Bestimmung des Zuzahlungsstatus, Ermittlung der Belastungsgrenze
  8. Beitragsrückerstattung
  9. Beteiligung des Medizinischen Dienstes
  10. Abrechnung mit Leistungserbringern
  11. Wirtschaftlichkeits- und Qualitätsprüfung bei Leistungserbringern
  12. Abrechnung mit anderen Leistungsträgern
  13. Durchführung von Erstattungs- und Ersatzansprüchen gegenüber Dritten
  14. Vorbereitung, Vereinbarung und Durchführung von morbiditätsorientierten Vergütungsstrukturen
  15. Vorbereitung, Vereinbarung und Qualitätssicherung von Modellvorhaben und integrierter Versorgung
  16. Durchführung des morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleichs
  17. Vorbereitung und Durchführung von strukturierten Behandlungsprogrammen (Desease Management –DMP)
  18. Abschluss und Durchführung von Pflegesatz-, Vergütungs- sowie Leistungs- und Qualitätsvereinbarungen (Durchführung des Versorgungsmanagements)
  19. Beratung über Maßnahmen der Prävention und Rehabilitation
  20. Koordinierung pflegerischer Hilfen
  21. statistische Zwecke
  22. Aufgabe als Einzugsstelle der Sozialversicherungsbeiträge
  23. Gewinnen von Mitgliedern (§ 284 Abs. 4 SGB V) / Interessentenverwaltung
  24. Durchführung des AAG
  25. Übernahme von Behandlungskosten für nicht Versicherungspflichtige

Ihre Einwilligung zur Verarbeitung von Daten

In der Regel erheben und verarbeiten wir personenbezogene Daten zur Erfüllung unserer gesetzlichen Aufgaben. Für Datenerhebungen über unsere gesetzlichen Aufgeben hinaus ist Ihr Einverständnis erforderlich. Dieses ist freiwillig. Sie haben jederzeit das Recht, der Erhebung und Speicherung dieser Daten zu widersprechen. Im Falle des Widerspruchs werden diese Daten unverzüglich gelöscht.

Nutzung und Weitergabe Ihrer Daten

Ihre Daten werden ohne Ihr Einverständnis nicht an Dritte weitergegeben. Eine Weitergabe von Daten an Dritte erfolgt ausschließlich im Rahmen zwingender gesetzlicher Vorschriften oder wenn die Weitergabe im Fall von Angriffen auf unsere Netzinfrastruktur zur Rechts- oder Strafverfolgung erforderlich ist. Externe Dienstleister verpflichten wir vertraglich die Bestimmungen des Sozialdatenschutzes einzuhalten. Hierzu schließen wir einen gesetzlich vorgeschriebenen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung nach § 80 SGB X ab. Als Auftraggeber überzeugen wir uns zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten erstmals vor Beginn der Datenverarbeitung und sodann regelmäßig von der Einhaltung der beim Auftragnehmer getroffenen technischen und organisatorischen Maßnahmen.

 

Krankenkassen-Softwaresystem

Ihre Daten werden in einer speziell gesicherten Umgebungen eines zertifizierten Rechenzentrums gespeichert. Das Rechenzentrum der BKK PFAFF ist die BITMARCK Holding GmbH.

  • Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit: Krankenkassen-Softwaresystem BITMARCK_21c|ng

 

Zwecke der Verarbeitung:

  • Das GKV Gesamtsystem BITMARCK_21c|ng enthält Funktionen für die Administration des IT-Systems (Teilsystem Administrations-Client). Bestandteile sind Batchkonfiguration, Parametereinstellungen für die Fachbereiche, Aufgabenverwaltung mit Fehlerbearbeitung und Eskalation sowie Abbildung der Kassenorganisation.
  • In den Teilsystemen der Software werden alle Vorgänge der einzelnen Fachbereiche abgewickelt.
  • Vorgänge sind:
    • Beratung, Prüfung und Gewährung von Leistungen der Kranken- und Pflegeversicherung, Bearbeitung von Abrechnungen der Leistungserbringer,
    • Meldeverfahren für alle Personenkreise,
    • Verwaltung von Forderungen, Verbindlichkeiten, Geldbewegungen sowie die Übergabe der entstandenen Buchungssätze an das Zeit- und Sachbuch
    • Verwaltung von Versicherteninformationen zur Erstellung der elektronischen Gesundheitskarte
  • Teilsysteme:
    Bestandteile von 21c|ng sind die Potentialanalyse, der Datenimport und der Export von Daten in den verschiedenen Fachbereichen. Die Batchverarbeitung unterstützt und ergänzt die Dialogverarbeitung in allen Einzelfachverfahren durch eine Vielzahl von Batchen, die Aufgaben erledigen. Dabei werden automatisch EDV-Befehle ohne Benutzerinteraktion abgearbeitet.

 

Weitere Datenverarbeitungsprogramme werden unterstützend genutzt:

  • Kolumbus für die Krankenhaus-Fallbearbeitung
  • Atacama für die Bereiche Häusliche Krankenpflege, Zahnersatz, kieferorthopädische Behandlung, Parodontosebehandlung, Kieferbruchbehandlung
  • Wilken für die Finanzbuchhaltung
  • MIP Hilfsmittelmanagement für die Unterstützung der Hilfsmittelversorgung

Personengruppen (Betroffene) und diesbezügliche Daten oder Datenkategorien

Kategorien von Betroffenen:

  1. Mitglieder, Versicherte
  2. Mitarbeiter
  3. Pflegepersonen
  4. Schädiger
  5. Interessenten
  6. Leistungserbringer
  7. Vertragspartner
  8. Lieferanten
  9. Arbeitgeber
  10. Zahlstellen
  11. Kommunen
  12. Mitarbeiter und VIP`s
  13. Sonstige

 

1. Daten zur Person

  • Krankenversichertennummer
  • Name, Vorname
  • Anschrift
  • eMail-Adresse
  • Geburtsdatum
  • Telefonnummer
  • Geburtsort
  • Daten über Familienangehörige
  • Bankverbindung
  • Familienstand
  • Geschlecht
  • Staatsangehörigkeit
  • Mitgliedschaft in Organen der Kasse
  • Rentenversicherungsnummer
  • Steuer-Identifikationsnummer
  • Einschreibung in Wahltarife
  • Erteilte Einwilligungen

 

2. Daten von Interessenten

  • Name, Vorname
  • Anschrift
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer
  • Arbeitgeber
  • Erteilte Einwilligungen

 

3. Daten zur Mitgliedschaft

  • Vorversicherungszeiten und Versicherungsverläufe
  • Beginn und Ende
  • Betreuende Stellen
  • Kennzeichen zur Leistungsgewährung (z. B. Kostenerstattung Teilnahme an besonderen Versorgungsformen, Wahltarife, Zusatzversicherung)

 

4. Daten zum Versicherungsverhältnis

  • Art der Versicherung
  • Beginn und Ende
  • Meldegründe
  • Angaben zur Tätigkeit
  • Beitragsgruppe
  • Arbeitsentgelte/Einkommen/Versorgungsbezüge
  • Daten zur Beitrags-/Versicherungsfreiheit
  • Daten zur Rentenantragstellung/Rentenbezug
  • Arbeitgeber / Zahlstelle

 

5. Elektronische Gesundheitskarte

  • Lichtbild
  • Kennzeichen zur Leistungsgewährung (z. B. Kostenerstattung, Teilnahme an besonderen Versorgungsformen, Teilnahme an Wahltarifen/Bonusprogrammen; Art der Versicherung)

 

6. Beitragsdaten (für Selbstzahler)

  • Beitrags-Soll
  • Beitrags-Ist
  • Zahlungspflichtiger
  • Daten für den Beitragseinzug
  • Daten zum Mahnverfahren
  • Daten zu Involvenzverfahren
  • Steuer-Identifikationsnummer
  • Prämienart und Prämienhöhe bei Wahltarifen

 

7. Leistungsdaten (KV)

  • Art der Leistung
  • Diagnose
  • Ordnungsmerkmale zu stationären Behandlungen
  • Ordnungsmerkmale zu Arzneimitteln
  • Ordnungsmerkmale zu Hilfsmitteln
  • Verordnender Arzt
  • Leistungserbringer
  • Abrechnungsdaten
  • Zeitraum/Leistungsbezug
  • MDK-Gutachten
  • Vorerkrankungszeiten
  • Kosten
  • Daten über Ruhen, Unterbrechung, Versagen, Wegfall von Leistungen
  • Daten über andere Leistungsträger
  • Daten über Auftragsleistungen
  • Daten über Ersatzansprüche
  • Daten über Versorgungsansprüche
  • Eigenanteile/Zuzahlungen
  • Daten zu strukturierten Behandlungsprogrammen, integrierter Versorgung, Modellprojekte, Bonusprogramme, Wahltarife bei Bezug von Entgltersatzleistungen und bei Erstattung von Beiträgen zur Kranken- und Pflegeversicherung: Steueridentifikationsnummer

 

8. Leistungsdaten (Pflegeversicherung)

  • Pflegegrad
  • Art der Pflegeleistung
  • Leistungserbringer
  • Zeitraum / Leistungsbezug
  • MDK-Gutachten
  • Kosten
  • Abrechnungsdaten
  • Institutionskennzeichen
  • Arztnummer / Betriebsstättennummer
  • Betreuende Stellen

 

9. Desease Management Programm (DMP)

  • Diagnose
  • Medikation
  • Leistungserbringer
  • Daten zu strukturierten Behandlungsprogrammen
  • Teilnahme-Status
  • DMP-Arztzulassung
  • Daten zur fachlichen Qualifikation

 

10. Daten zur Pflegeperson

  • Stammdaten
  • Name, Vorname
  • Geburtsdatum
  • Rentenversicherungsnummer
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse
  • Beginn und Ende der Pflegetätigkeit
  • Meldegründe, Zeiträume
  • Angaben zur Prüfung der Rentenversicherungspflicht
  • Angaben zu Beitragseinzug und Beitragsabführung an den Rentenversicherungsträger
  • Angaben zur Qualifikation, Daten für statistische Meldungen nach § 109 SGB XI

 

11. Daten zum gesetzlichen Vertreter

  • Name, Vorname
  • Anschrift
  • Telefonnummer / Handynummer
  • E-Mail-Adresse
  • Betreuungsvollmacht/ -bescheid sowie die inhaltliche und zeitliche Reichweite

 

12. Daten der Arbeitgeber/Zahlstelle

  • Ordnungsmerkmale (z. B. Arbeitgebernummer, Betriebsnummer)
  • Name
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse
  • Bankverbindung
  • Beitrags-Soll
  • Beitrags-Ist
  • Zahlungspflichtiger
  • Daten für den Beitragseinzug
  • Daten zum Mahnverfahren / Insolvenzverfahren
  • Betreuende Stellen
  • Daten für Betriebsprüfungen
  • Daten für Abrechnungsarten
  • Daten zur Durchführung des AAG
  • Kennzeichnung von Lastschriftnehmern

 

13. Sozialdaten der Vertragspartner, Lieferanten und Leistungserbriner

  • Ordnungsmerkmale (z. B. Lieferantennummer, Institutionskennzeichen, Arztnummer / Betriebsstättennummer)
  • Name, Vorname
  • Anschrift
  • Telefon-/Handynummer
  • E-Mail-Adresse
  • Ordnungsmerkmale, z. B. Arztnummer
  • Ansprechpartner
  • Bankverbindung
  • Daten über den Abrechnungsverkehr
  • Zulassungsdaten
  • Daten zur fachlichen Qualifikation
  • Abrechnungsdaten
  • Tarifidentifikation/ -gültigkeit/ -verbund,
  • Pfändungen
  • CRM-Daten
  • Vergütungen
  • Entgelte

 

14. Zahlungsverkehr

Die notwendigen Daten resultieren aus den anderen Teilsystemen. Produktbestandteile sind Zahlungsverkehrs-Konto und Buchungen; Kontoauszugsverarbeitung; Zuordnung von unklaren Geldeingängen zu Klärungskonten; Lastschriftverfahren für alle Forderungsarten; Auszahlungslauf für alle Erstattungsfälle; Scheckverarbeitung; Monatsabrechnung GSV; Monatsabrechnung Sonstige; Schnittstelle zur externen Buchhaltung mit Zeit- und Sachbuch; Darstellung und Auswertung des Nebenbuchs mit Forderungseinzug, Zuzahlungsanforderung, Mahnverfahren, Vollstreckungsverfahren, Stundungen und Ratenzahlungsvereinbarungen, Ratenzahlungen mit Vollstreckungsaufschub.


Daten:

  • Sozialdaten, Mitglieder, Versicherte, Pflegepersonen
  • Sozialdaten der Arbeitgeber/ Zahlstellen/ Sonstige
  • Sozialdaten der Vertragspartner/ Lieferanten
  • Sozialdaten der Leistungserbringer
  • Sozialdaten von Schädigern
  • Daten zur Person
  • Daten der Mitgliedschaft
  • Beitragsdaten
  • Leistungsdaten
  • Daten zum Partner AG/ Zst/ Sonstige
  • Daten zu Vertragspartnern/ Lieferanten
  • Daten der Leistungserbringer
  • Daten von Schädigern (Erstattungsansprüche)
  • Krankenversichertennummer
  • Name, Vorname
  • Bankverbindung
  • Beginn
  • Ende
  • Betreuende Stellen
  • Kennzeichen zur Leistungsgewährung
  • Wertstellungsdatum
  • Daten zu Empfängern und Einzahlern
  • Leistungserbringer
  • Zeitraum/ Leistungsbezug
  • Daten über andere Leistungsträger
  • Daten über Auftragsleistungen/ Ersatzansprüche/ Erstattungsansprüche/ Versorgungsansprüche
  • Arbeitgebernummer
  • Betriebsnummer
  • Daten zu Mahnverfahren/ Zahlungsaufschub/ Pfändungen
  • Betriebsnummern
  • Lieferantennummer
  • Institutionskennzeichen

 

15. Sozialdaten der Bezieher von Publikationen

  • Ordnungsmerkmale (z. B. Art, Umfang der Publikationen und lfd. Nr.)
  • Name, Vorname
  • Anschrift

 

16. Besucher unserer Website

  • IP-Adressen

Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können

Die Datenübermittlung erfolgt im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften des SGB oder anderer Rechtsvorschriften an:

  • Träger der Renten- Kranken- und Unfallversicherung
  • Bundesagentur für Arbeit
  • Finanzbehörden
  • Arbeitgeber und Zahlstellen
  • Versorgungsverwaltung
  • Leistungserbringer
  • Wehrbereichsverwaltung
  • Übermittlung in Einzelfällen nach §§ 67d ff SGB X
  • Externe Dienstleister im Sinne des § 80 SGB X (Auftragsdatenverarbeitung)
  • Gesundheitsfonds
  • Bundesversicherungsamt
  • Andere Körperschaften des öffentlichen Rechts
  • DMP-Dienstleistungen
  • Medizinischer Dienst der Krankenversicherung
  • Abrechnungsdienstleister
  • Leistungsträger (DVKA, ausländische Kostenträger)
  • Kopfstellen (z. B. BKK-Verbände)
  • Geldinstitute
  • Externe Auftragnehmer entsprechend Artikel 28 EU-DSGVO und § 80 SGB X

Regelfristen für die Datenlöschung

Die Sozialdaten werden entsprechend den Vorgaben in den §§ 110a SGB IV, 304 SGB V, 107 SGB XI und in der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über das Rechnungswesen in der Sozialversicherung gespeichert und gelöscht.
Maximal bzw. sofern keine Vorgaben bestehen werden Sozialdaten nur so lange gespeichert, wie sie für die Zwecke, für die sie erhoben wurden, benötigt werden.

Geplante Datenübermittlung an Drittstaaten

Es findet keine Übermittlung statt.

Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Datenschutzinformation ganz oder in Teilen unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Entsprechendes gilt für den Fall von Lücken.

Kontakt

BKK PFAFF
Pirmasenser Str. 132
67655 Kaiserslautern
Telefon: 0631 31876-0
Telefax: 0631 31876-99

info@bkk-pfaff.de
www.bkk-pfaff.de

Osteopathie

390 Euro für Sie

Die Osteopathie zählt zur manuellen Alternativmedizin und verzichtet auf Apparate, Spritzen und Medikamente. 



 


Lesen Sie mehr

Bonusprogramm

Gut in Form?

Wir alle wissen: Persönliches Wohlbefinden wird gestärkt durch eine aktive gesundheitsbewusste Lebensweise.

 



Lesen Sie mehr