Startseite  |  Quick-Antrag  |  Presse  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum
BKK PFAFF - Die Krankenkasse der Region.
Sie sind hier: Startseite > eGK-Service

Versichertenkarte/ elektronische Gesundheitskarte (eGK)

Jeder BKK PFAFF-Versicherte erhält unsere praktische Gesundheitskarte. Einfach beim Arzt- bzw. Zahnarztbesuch oder im Krankenhaus vorlegen.
Dies gilt im Übrigen auch für die üblichen Vorsorgeuntersuchungen (Krebsvorsorge, Check-up, etc.). Die eGK ist für Versicherte ab 15. Jahren mit einem Passbild zu versehen.Ausgenommen von diesem Grundsatz sind Versicherte, die aus gravierenden gesundheitlichen Einschränkungen (z.B. Schwerstpflegebdürftigkeit Pflegestufe III)  kein Passbild einreichen können.

Sie möchten uns Ihr Foto in digitaler Form zukommen lassen?
 
Dann loggen Sie sich bitte unter Angabe unserer Kassennummer 6431572 für den Rechtskreis West bzw. 6420977 für den Rechtskreis Ost und Ihrer persönlichen Versichertennummer über den folgenden Link ein: 

Neumitglieder können ihr  Bild direkt zusammen mit dem Aufnahmeantrag einreichen oder separat per E-Mail zusenden an info@bkk-pfaff.de unter Angabe des Namens und der Anschrift und dem Stichwort Neumitglied.

Fotolink                              

Alle Informationen  zur neuen eGK der BKK PFAFF haben wir Ihnen in einer Broschüre zusammengestelt.  Broschüren-Download (450 KB)


Auslandsschutz!

Für Versicherte, die auf Reisen gehen, haben wir auf der Rückseite der  Krankenversichertenkarte/ der eGK die European Health Insurance Card/ Europäische Gesundheitskarte (EHIC) aufgedruckt. Diese Karte gilt in allen Ländern der Europäischen Union und Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, mit denen Sozialversicherungsabkommen bestehen.

Wie auch schon mit dem Auslandskrankenschein besteht mit der EHIC die Möglichkeit in die jeweils staatliche Versorgungsform des Landes einzusteigen, d.h. Sie erhalten die Leistungen der staatlichen Gesundheitsversorgung, analog der Bevölkerung des Urlaubslandes. Da wir in Deutschland eine der höchsten Versorgungsformen weltweit haben, empfehlen wir eine private Auslandskrankenversicherung mit Rücktransportübernahme im medizinischen Bedarfsfall abzuschließen. Unser Kooperationspartner, die Barmenia hält hierfür ein Angebot für Sie bereit:

www.bkk-extraplus.de
oder Tel.: 0202 4383560 

                                                                                                                              

Ergänzende Informationen zur eGK    

Kommunikation verbessern

Die elektronische Gesundheitskarte trägt in erster Linie dazu bei, die Kommunikation aller an der Gesundheitsversorgung Beteiligten zu optimieren. Dies betrifft sowohl die rein administrative als auch die medizinische Kommunikation.

Mit der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte und dem Aufbau einer Informations- und Kommunikationsinfrastruktur werden medizinische Einrichtungen – von der Arztpraxis bis zum Krankenhaus – künftig schneller und direkter miteinander kommunizieren, wodurch Missverständnisse vermieden werden. Sofern Patienten in die Speicherung ihrer Gesundheitsdaten einwilligen, sind wichtige Gesundheitsdaten künftig schneller verfügbar (z. B. im Notfall und bei einem Arztwechsel). Das ermöglicht eine bessere medizinische Versorgung, reduziert unnötige und für den Versicherten oft gesundheitsbelastende Doppeluntersuchungen und verringert die Gefahr, dass dem Versicherten ungeeignete Arzneimittel verschrieben werden. 

 
Welche Anwendungen und Bestandteile sind vorgesehen?

Zunächst wird man sich auf einen modernen und sicheren Versichertenstammdatendienst konzentrieren. Der Versichertenstammdatendienst ermöglicht den Abgleich und die Aktualisierung der auf der elektronischen Gesundheitskarte gespeicherten Versichertenstammdaten mit den bei der Krankenkasse vorliegenden aktuellen Daten des Versicherten. Dadurch wird es möglich, ungültige sowie verloren oder gestohlen gemeldete Karten bei der Inanspruchnahme von Leistungen in der gesetzlichen Krankenversicherung zu erkennen. Dies ist ein wichtiger Beitrag zur Missbrauchsbekämpfung. Mit der Einführung der eGK in diesem Jahr wird der Abgleich mit uns (Onlineverfahren) noch nicht möglich sein. 

Folgende Funktionen und Merkmale sind bei der eGK verpflichtend:

  • Speicherung von: Adresse, Krankenkasse, Versichertenstatus,  Geburtsdatum und Geschlecht
  • Passbild des Versicherten (Anforderungen wie beim Personalausweis)
  • die europäische Krankenversichertenkarte (EHIC) auf der Rückseite der eGK

Später soll die Bereitstellung der im Notfall wichtigsten medizinischen Informationen des Versicherten (Notfalldaten) ermöglicht werden. Darüber hinaus sollen die Forderungen der Ärzte nach einer sicheren Arzt-zu-Arzt-Kommunikation (online) schnellstmöglich umgesetzt werden. So wird ein Nutzen für alle Beteiligten erreicht.

Freiwillige medizinische Anwendungen der eGK sind geplant, so z.B.:

  • den elektronischen Notfallausweis (Vorerkrankungen, Allergien usw.)
  • den elektronischen Arztbrief (Befunde, Diagnosen, Therapie-Empfehlungen und Behandlungsberichte an autorisierte Personen
  • die elektronische Patientenakte (Befunde, Diagnosen, Therapiemaßnahmen, Behandlungsberichte und Impfungen)

Diese Anwendungen werden allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt möglich sein.

     

Kontakt

BKK PFAFF
Pirmasenser Str. 132
67655 Kaiserslautern
Telefon: 0631 31876-0
Telefax: 0631 31876-99

info@bkk-pfaff.de
www.bkk-pfaff.de

Osteopathie

390 Euro für Sie

Die Osteopathie zählt zur manuellen Alternativmedizin und verzichtet auf Apparate, Spritzen und Medikamente. 


 


Lesen Sie mehr

Bonusprogramm

Gut in Form?
120 bzw. 150 Euro für Sie!

Wir alle Wissen: Persönliches Wohlbefinden wird gestärkt durch eine aktive gesundheitsbewusste Lebensweise.

 

Lesen Sie mehr